Karriere_anschieben

7 Möglichkeiten, deine Karriere anzuschieben

Zu diesem Zeitpunkt arbeitest du sicher längst an dem einen oder anderen Neujahrsvorsatz. Aber hast du auch schon einmal überlegt, wie du deine Karriere anschieben kannst?

Berufliche Ziele zu haben bedeutet nicht automatisch, den Job wechseln zu müssen. Aber vielleicht ist es an der Zeit, nach der längst fälligen Gehaltserhöhung zu fragen, eine Beförderung anzusprechen, oder etwas Neues dazuzulernen? Wachstum bedeutet, neue Kompetenzen zu entwickeln und mit ihrer Hilfe immer neue Situationen bewältigen zu können.

Deine Karriere ist dein persönlicher beruflicher Weg und bedeutet nicht automatisch, die Ellenbogen auszufahren und dich ins Hamsterrad zu stellen. Vielmehr geht es darum, deine eigenen Möglichkeiten zu wertschätzen und auch beruflich das rauszuholen, was für dich drin ist!

Aber wie bei vielen anderen Dingen im Leben ist das leichter gesagt und verstanden als wirklich umgesetzt. Wir wissen, wir sollten etwas verändern, uns berufliche Ziele setzen und sie angehen, aber wir glauben, dass wir nicht die Zeit dafür haben, wissen nicht, wo wir anfangen sollen und fragen uns, ob sich der Aufwand am Ende überhaupt lohnen wird.

Ja, es lohnt sich! Soviel kann ich dir an dieser Stelle schon verraten. Und es ist gar nicht so schwierig und zeitaufwendig, wie du vielleicht denkst, wenn du die richtigen Schrauben kennst, die du drehen kannst, um deine Karriere so zu gestalten, wie du es dir wünschst.

1. Eigne dir neue Fähigkeiten an

Ist der Schwung aus deinem Lebenslauf raus? Dann überlege dir, was du dazulernen kannst, um wieder etwas frischen Wind reinzubringen. Dein Englisch ist nicht so gut? Dann poliere es doch auf, zum Beispiel auf duolingo.

Das schöne an online Plattformen zum Lernen ist die zeitliche Flexibilität. Du kannst immer dann lernen, wenn du etwas Zeit hast und ausgeruht genug bist. Bei Coursera kannst du aus unglaublich vielen Kursen wählen wie zum Beispiel Social Media Marketing, kreative Problemlösung oder Grundlagen der Psychologie (den Kurs belege ich gerade). Du kannst dabei entscheiden, ob du nur die Inhalte oder auch ein Abschlusszertifikat erhalten möchtest.

Die Inhalte werden unter anderem von international anerkannten Universitäten aus der ganzen Welt angeboten und bieten somit praktisch jedem Menschen mit Internetzugang unbegrenzten Zugang zu Wissen.

2. Besuche ein Netzwerktreffen in deiner Stadt

Professionelle Treffen sind eine gute Gelegenheit neue Menschen kennenzulernen, die sich für die gleichen Dinge interessieren wie du selber. Auch hier kannst du viel dazulernen und dich vielleicht sogar proaktiv einbringen. Auf der Plattform Meetup findest du viele Treffen in deiner Nähe zu den unterschiedlichsten Themen. Dein Thema ist noch nicht dabei? Dann kannst du hier kostenlos selber eine Gruppe anlegen und ein Treffen organisieren.

Ich selber habe zwei Jahre lang die Treffen der MomPreneurs in Düsseldorf organisiert und durchgeführt und möchte diese Zeit um nichts in der Welt missen. Mein Netzwerk ist dadurch größer und wertvoller geworden und ich habe sogar Freunde dazu gewonnen.

Eine weitere Idee sind die Toastmasters. Ein Verein, dessen Mitglieder sich regelmäßig treffen, um das freie Reden (vor anderen) gemeinsam zu trainieren. Nachdem ich es schon so lange vorhabe ist ein Besuch im März bei mir schon fest eingeplant.

3. Arbeite früh statt spät

Abends, nach der Arbeit, bist du vermutlich zu müde und zu erschöpft, um noch an deinen Zielen und Ideen oder an neuen Kenntnissen zu arbeiten. Versuche doch einmal, früher aufzustehen! Ich weiß, klingt erstmal hart, aber morgens, wenn alles noch schläft, ist die Welt noch ruhig und der Kopf noch klar. Jetzt ist die beste Zeit, etwas in Ruhe zu durchdenken, Pläne zu schmieden oder etwas dazuzulernen.

Übrigens lassen sich auch Bewerbungen besser früh bearbeiten als spät – vielleicht brauchst du nur ein Drittel der Zeit, die du abends brauchen würdest? Für mich selber ist 8:00 Uhr heute nicht mehr “früh” sondern mitten am Tag. Wer hätte das vor 20 Jahren gedacht? ;-)

4. Kleide dich, als wärest du am Ziel

Eine meiner Lieblingsgeschichten kommt vom Amerikaner Derek Rydall. Er lebt in Hollywood und wollte Schauspieler werden. Nach einem vielversprechenden Anfang stagnierte seine Karriere allerdings – und er fand sich als Kellner wieder. Immerhin auch in Hollywood. Nun bediente er die Menschen, mit denen er zuvor beim Casting war und er traf eine Entscheidung. Er würde seinen Job als Kellner so gut ausüben, wie er nur konnte. Er war dadurch nicht nur sehr erfolgreich als Kellner und hatte Freude an seiner Tätigkeit sondern er erhielt auch ein Job-Angbot, das sein Leben veränderte.

Auch, wenn das eine typische Hollywood-Geschichte ist: Vielleicht kennst du die Empfehlung, dich so zu kleiden, als hättest du den Job, den du dir wünschst – nicht den Job, den du hast. Wenn du arbeitslos bist, ziehe dich morgens an, als würdest du ins Büro gehen. Wenn du dir eine Beförderung wünschst, dann kleide dich entsprechend der neuen Position. Dein Empfinden wird sich verändern, dein Verhalten wird nachziehen, deine Ziele werden in greifbare Nähe rücken.

Achja, und hier kannst du ein Interview mit Derek Rydall hören. Wenn wir schon einmal miteinander zutun hatten, dann wird dir einiges vielleicht bekannt vorkommen :-)

5. Verändere deinen Blickwinkel

Neue Eindrücke zu gewinnen, den Blickwinkel zu ändern und etwas Neues zu erleben kann dich auf ganz neue Ideen bringen – und dir neue Kraft schenken. Mal abgesehen von den neuen Menschen, die du kennenlernen kannst, investierst du damit Zeit und Geld in dich selber. Wo könnte es besser angelegt sein?

Buche ein Wochenende im Kloster, ein Seminar, eine Yoga-Reise, eine Führung im Museum, eine Städtetour oder einen Abendkurs. Ganz ehrlich, Netflix ist super, aber nicht die Endlösung für deine berufliche Weiterentwicklung und die Karriere, die du dir wünschst.

6. Suche dir einen Mentor oder eine Mentorin

Zugegeben, das ist nicht ganz leicht. Aber es gibt sie, die Möglichkeit, mit anderen Menschen über einen bestimmten Zeitraum zusammenzuarbeiten und dich und deine Ziele so systematisch weiterzuentwickeln – ohne dabei ganz auf dich selber gestellt zu sein. Ich arbeite zum Beispiel gerne für einen längeren Zeitraum mit dir zusammen – auch ohne ganz konkreten Anlass. Aber ich bin natürlich nicht die einzige, es gibt viel mehr Möglichkeiten, als du jetzt vielleicht denkst.

Du kannst dir auch auf andere Weise Input holen. Wer interessiert dich? Zu wem schaust du auf? Wer macht beruflich das, was du auch gerne machen würdest? Frage auch Fremde nach einem kurzen Telefonat, nach einem Interview, nach einem Gespräch, um zu verstehen, wie sie dort hingekommen sind, wo sie sind. Du wirst überrascht sein, wie viele Menschen bereit sind, dir ein paar Minuten ihrer Zeit zu schenken, wenn du nur freundlich danach fragst.

Abgesehen von dem persönlichen Kontakt, der entsteht, ist das Lern- und Entwicklungspotenzial für dich grenzenlos. Einzige Voraussetzung: Du musst den ersten Schritt machen!

7. Fange an zu schreiben

Kein Gedanke der Welt kann so konkret sein wie das geschriebene Wort! Vielleicht kennst du das Gefühl, dass du über etwas nachdenkst, aber alles scheint durcheinander zu gehen. Du bist schnell abgelenkt und es fällt dir schwer, dich zu fokussieren. Dafür gibt es eine einfache Lösung: Schreib’ es auf. Es gibt unfassbar viele Möglichkeiten, dich schriftlich zu sortieren:

So einfach, dass man diese Lösung leicht unterschätzen kann, oder? Wann hast du das letzte Mal etwas aufgeschrieben und es dir “vor Augen geführt”?

*Amazon Partner Links

Karriere-News für dich!

Erhalte wöchentlich eine Mail mit exklusiven Neuigkeiten,
Tipps, Tricks und Tools sowie meinen Angeboten rund um die Themen
berufliche Neuorientierung, Jobsuche und Bewerbung.

 

 

Du kannst dich jederzeit ohne Angabe von Gründen mit einem Klick abmelden.
Hier erfährst du mehr zum Thema Datenschutz bei SterneBewerbung =>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*