Motivation Bewerbung

5 Tipps, wie du Motivation in deiner Bewerbung rüberbringst

Was hälst du von Werbung? Wenn es dir so geht wie mir, dann langweilt dich Werbung einfach nur, weil sie immer dem gleichen Schema folgt. Und das hast du längst durchschaut.

Marktschreierisch werden dir Produkte auf dem Präsentierteller serviert, immer in der Hoffnung, dass du die Markenbotschaft schluckst und kaufst: Dinge, die du nicht brauchst, Dinge, die dich nicht weiterbringen, Dinge, die du nicht vermisst, wenn du sie nicht hast!

Vor kurzem habe ich gehört, dass wir jeden Tag bis zu 10.000 Werbeimpulsen ausgesetzt sind. Aber was machst du mit all den Prospekten, die jeden Tag in deinem Briefkasten landen? Was machst du, wenn im Fernsehen Werbung läuft? Du wirfst sie weg, schaltest um und vergisst sie, richtig?

Aber Augenblick! Es gibt Ausnahmen! Es gibt sie, die richtig gute Werbung! Im Jahre 2011 wollte VW alles, was in Sachen Werbung möglich ist: Die Erstausstrahlung eines TV-Werbespots zur begehrtesten Sendezeit der Welt!

VW wollte einen Werbespot in der Pause des Superbowl Finales senden!

Der Super Bowl ist das Finale der US-amerikanischen American-Football-Profiliga. Er findet in der Regel am ersten Sonntag im Februar statt. Der Super Bowl ist weltweit eines der größten Einzelsportereignisse und erreicht in den Vereinigten Staaten regelmäßig die höchsten Fernseh-Einschaltquoten des Jahres. Neben dem Interesse am Spiel sorgen diverse Festivitäten für das große Interesse an diesem Sportereignis.

Einer der Höhepunkte ist die Halbzeitpause, in der jedes Jahr eine spektakuläre Show geboten wird. Das Spiel und die umrahmenden Festivitäten werden zusammen Super Bowl Sunday genannt. Dieser hat im Laufe der Jahre den Status eines inoffiziellen nationalen Feiertages erreicht. (Quelle: Wikipedia)

VW bereitete sich angesichts dieses Ereignisses gut vor und bereute den Aufwand mit Sicherheit nicht:

111 Millionen Menschen sahen die Erstausstrahlung dieses Spots und feierten ihn.
Auf youtube wurde er bis heute weitere 64,5 Millionen Mal aufgerufen.

Schau’ dir den Spot hier auf Youtube an! Wie findest du ihn?

Ich wurde übrigens nicht von VW bezahlt, diesen Spot in meinem Beitrag einzubetten. Ich tat es aus freien Stücken, weil ich ihn einfach gut finde!

Was hat die VW-Werber zu dieser Höchsleistung angetrieben? Wie konnten sie Werbung schaffen, die sich so abhebt zu dem, was uns alltäglich ins Haus flattert?

Die Antwort ist: MOTIVATION!

Die Motivation, den begehrtesten Sendeplatz beim Super Bowl einzunehmen und Teil dieses international gefeierten Events zu werden, machte diesen Werbespot zu etwas ganz Besonderem. Willst du wissen, was das mit deiner Bewerbung zu tun hat?

[bctt tweet=”Deine Bewerbung muss der Super Bowl Sunday Werbespot auf dem Tisch des Personalers sein!”]

Motivation in deiner Bewerbung!

Erst wenn deine Motivation aus jeder Papierfaser quillt wirst du sicher sein können, dass deine Unterlagen garantiert wahrgenommen werden. Aber wie kannst du das schaffen? Ich habe fünf Tipps für dich!

1. Sei motiviert – aber meine es ernst!

Klingt logisch, viele Bewerbungen zeigen aber, dass es kein Selbstgänger ist. Mache dir zuerst selber klar, warum du diesen Job wirklich, wirklich willst. Welche Vorteile bringt er dir? Was wirst du lernen? Mit wem wirst du zusammen arbeiten? Was kannst du dem Unternehmen an Mehrwert mitbringen? Wird die Tätigkeit genau das sein, was du machen möchtest? Stimmen die Umstände?

Kläre diese Fragen für dich am besten, bevor du überhaupt das erste Wort tippst.

2. Gib dir Mühe mit deinen Unterlagen!

Das Bild, das Papier, die Mappe oder, wenn du eine Online-Bewerbung verschickst, Größe und Format des Anhangs. Kontrolliere wieder und wieder auf Fehler und Unstimmigkeiten, Formatierung und Vollständigkeit.

Motivation spricht auch aus sauberem Handwerk!

3. Anschreiben = Motivationsschreiben!

Im Anschreiben formulierst du das erste Mal deine Motivation aus. Ohne Floskeln! Stelle dir die Frage: Warum gerade diese Stelle? Warum gerade dieses Unternehmen? Schreibe eine ehrliche Antwort darauf. Wenn du dich beim erneuten Lesen selber überrascht fühlst, weißt du, dass dein Anschreiben gut ist. Wenn du dich selber langweilst, wird es auch der Empfänger tun. Denke daran, was gute Werbung ausmacht!

Verbinde das, was du kannst und wofür du Leidenschaft mitbringst, mit den Anforderungen, die das Unternehmen an dich hat.

4. Füge eine Dritte Seite hinzu!

Die Dritte Seite gibt dir die Möglichkeit, ein wenig persönlicher zu werden. Das ist die Bühne für deine geballte Motivation! Die Seite gehört hinter den Lebenslauf und sollte nur verwendet werden, wenn du sie wirklich (!) mit neuen (!) Informationen füllen kannst.

Nutze eine Überschrift wie zum Beispiel: “Was sich hinter den Fakten verbirgt” oder gerne auch etwas mit Bezug auf den ausgeschriebenen Job. Hier dürfen auch Sabbaticals und andere Lücken im Lebenslauf (kurz!) erklärt werden.

Ich will ehrlich sein, bei dieser Seite kann man auch einiges kaputt machen. Wenn du also nicht ganz sicher bist, dass du hier noch einen Joker auspacken kannst, dann lasse sie lieber weg.

5. Sei vorbereitet auf Motivationsfragen im Vorstellungsgespräch!

Denn sie werden kommen! Papier ist im Zweifel geduldig und du wirst persönlich noch einmal beweisen dürfen, wie motiviert du wirklich bist, den Job zu machen. Da sind einerseits die Fragen nach deinen Zielen, deiner Eigenmotivation und nach der Frustrationstoleranz. Vielleicht wird dir aber auch auf den Zahn gefühlt, wie ernst es dir mit deiner Motivation aus den Bewerbungsunterlagen wirklich ist.

Das ist der beste Grund dafür, dir deiner echten (!) Motivation für den Job von vornherein bewusst zu werden und dir nicht einfach etwas aus den Fingern zu saugen.

Fazit: Du machst Werbung für dein eigenes Produkt

Wenn du beim Super Bowl spielen willst, anstatt als Reklame im Altpapier zu landen, dann gehört ein gewisses Maß an Aufwand und Leidenschaft dazu. Und auch ein bisschen Glück!

Bleiben wir in Kontakt?

Ich sende dir gerne meine neuen Artikel,
Tipps und Tricks sowie meine Angebote rund um die Themen
Beruf, Karriere, Jobsuche und Bewerbung.

Du kannst dich jederzeit ohne Angabe von Gründen mit einem Klick abmelden.
Hier erfährst du mehr zum Thema Datenschutz bei SterneBewerbung =>

2 Kommentare, sei der nächste!

  1. Hallo Frau Eggers,

    ein wirklich schön geschriebener Artikel der wirklich viele, qualitativ hochwertige Tipps umfasst. Ich bin gerade erst auf Ihren Blog gestoßen und werde garantiert noch des öfteren vobeischauen. Noch kurz zu Ihrer Frage bzgl. des Videos: ich finde den Werbespot einfach klasse und hoffe, dass in Zukunft mehr Kreativität und Einfallsreichtum in die HR Branche einzieht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere