44 Fragen, die dich zum Nachdenken anregen

“Wollen Sie Ihre Vision zum Leben erwecken? Dann werden Sie aktiv. Anders geht es nicht. Niemand sucht für Sie Ideen. Niemand findet für Sie Ideen. Und erst recht setzt niemand Ideen für Sie um.”

Bei diesem Zitat von Martin Gaedt bekomme ich Gänsehaut, weil es so brutal wahr ist. Niemand schert sich darum, ob unsere Träume wahr werden, wenn wir es nicht selber tun. Aber was ist denn überhaupt meine Vision? Wo finde ich sie? Wie werde ich aktiv? Was soll ich genau machen? Wo suche ich meine Ideen? Wie finde ich sie? Wie soll ich sie umsetzen?

Passenderweise geht es in Martin Gaedt’s Buch Rock your Idea genau darum: Um das Stellen von Fragen. Der Gedanke dahinter ist: Wer die richtigen Fragen stellt findet endlich Antworten und findet zu neuen Ideen. Obwohl es erstmal paradox klingt, sich Fragen mit Fragen beantworten zu wollen – es funktioniert, vorausgesetzt man ist bereit, sich darauf einzulassen. Übrigens auch ein zentraler Ansatz im Coaching!

Heute will ich mich an Martin’s Blogparade “44 Fragen” beteiligen und ein paar Fragen in den großen Fragen-Pool werfen:

44 Fragen für Frauen, die manchmal zweifeln

  1. Wenn du selber findest, dass du nicht perfekt bist, heißt das dann, dass es perfekte Menschen gibt?
  2. Wenn du den Job “nur über Vitamin B” bekommen hast, zahlt man dir dein Gehalt dann auch nur wegen des Vitamin B?
  3. Hast du schon einmal bei deinem Traumarbeitgeber angerufen und ihm gesagt, dass du gerne für ihn arbeiten möchtest?
  4. Wenn du in Meetings nichts sagst, weil du Angst hast, anzuecken, eckst du dann nicht an?
  5. Wenn Mädchen es in unserem Schulsystem leichter haben, warum haben Frauen es im Arbeitsleben dann schwerer?
  6. Ist es möglich, sich eine Aufgabe mit Sinn zu wünschen ohne jemals Sinn erfahren zu haben?
  7. Wann ist der richtige Zeitpunkt, etwas zu ändern?
  8. Was wäre anders in einer Arbeitswelt, wenn du in ihr zufrieden wärest?
  9. Wenn die Umstände schuld sind an deiner Situation, sind sie dann auch “schuld” an den guten Dingen in deinem Leben?
  10. Wann hast du in deinem Leben gelernt, Verantwortung für dich selbst zu übernehmen?
  11. Wenn du mehr Zeit mit deinen Kindern oder Eltern verbringen könntest, würdest du es tun?
  12. Wenn morgen früh alle deine Zweifel plötzlich weg wären, was wäre dann in der Nacht passiert?
  13. Wenn du alles versucht hast, heißt das dann, dass die Anzahl der Möglichkeiten begrenzt ist?
  14. Wenn du nicht ausreichend für eine Aufgabe qualifiziert bist, wirst du es dann niemals sein?
  15. Musst du, um gut zu sein, auf jede Frage sofort eine Antwort haben?
  16. Wie kannst du Schwäche zeigen ohne zu jammern?
  17. Welche Werte sind dir so wichtig, dass du sie deinen Kindern mitgeben würdest?
  18. Kannst du Veränderungen erwarten, wenn du nichts veränderst?
  19. Wenn alles zu viel ist, ist weniger dann vielleicht nicht zu viel?
  20. Wenn du zu allem “Ja” sagst, sagst du dann auch zu dir selber immer “Ja”?
  21. Können äußere Umstände dauerhaft Zufriedenheit bringen?
  22. Musst du mit jedem klar kommen, um klar zu kommen?
  23. Wenn du dich mit vielen Sachen beschäftigst, nimmst du dir dann auch für die wichtigen Sachen Zeit?
  24. Wenn du zu alt bist, um einen Neuanfang zu wagen, warst du dann früher zu jung, um ihn nicht zu wagen?
  25. Wenn du auf eine Gehaltserhöhung wartest, heißt das dann, dass du sie heute noch nicht wert bist?
  26. Wenn du deinen Lebenslauf nicht optimal findest – auf welche Erfahrung würdest du verzichten?
  27. Wenn Frauen weniger Chancen am Arbeitsmarkt haben als Männer, ist das dann die Schuld der Männer?
  28. Wenn Geben schöner ist als Nehmen, warum lassen wir dann andere nicht viel öfter Geben?
  29. Wenn wir wissen, was das Richtige ist, warum machen wir es dann so oft nicht?
  30. Warum nehmen wir andere oft wichtiger als uns selber?
  31. Muss unsere Vergangenheit die Basis für unsere Entscheidungen heute sein?
  32. Wenn du drei Wünsche frei hättest, welche würdest du wählen (be careful what you wish for ;-)
  33. Wenn andere sich nicht für dich interessieren, interessierst du dich dann trotzdem für dich selber?
  34. Wenn die Zeit immer knapp ist, bist du dann immer ehrlich mit deinen Prioritäten?
  35. Wenn du 44 Fragen stellen willst, bist du bei Frage 35 dann traurig oder froh?
  36. Wenn du den Abend so verbringen wolltest, wie du es dir wünschst, was würdest du tun?
  37. Auf einer Zufriedenheits-Skala von 1-10, wo stehst du im Leben gerade?
  38. Wenn du eine Entscheidung rückgängig machen könntest aus deiner Vergangenheit, welche wäre es?
  39. Was kannst du morgens tun, um dem Tag die richtige Richtung zu geben?
  40. Welche Frage kannst du dir heute noch stellen, die einen Zweifel ausräumt?

So viele Fragen – und es war einfacher, als ich zu Anfang dachte. Welche Fragen könntest du dir stellen?

Vielleicht interessiert dich auch: Warum du als Frau anders an deine Bewerbung rangehst, warum dich das limitiert und was du dagegen tun kannst

Karriere-News für dich!

Erhalte wöchentlich eine Mail mit exklusiven Neuigkeiten,
Tipps, Tricks und Tools sowie meinen Angeboten rund um die Themen
berufliche Neuorientierung, Jobsuche und Bewerbung.

 

 

Du kannst dich jederzeit ohne Angabe von Gründen mit einem Klick abmelden.
Hier erfährst du mehr zum Thema Datenschutz bei SterneBewerbung =>

Ein Kommentar, sei der nächste!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.